Freiwilligenarbeit Asien – Zwischen reicher Kultur und unvorstellbarer Armut

Asien ist ein Kontinent voller Gegensätze, reicher Kultur und einem völlig anderen Lebensrhythmus. Um Teile dieser beeindruckenden Vielfalt kennenzulernen, ist eine Reise zwar ein guter Anfang, jedoch wird Touristen oft der Einblick in die wirkliche Lebensweise und den Alltag der Einheimischen verwehrt. Eine Möglichkeit um einen authentischen Eindruck zu gewinnen ist ein Aufenthalt als freiwilliger Helfer, auch Volunteer genannt. Verschiedene Projekte in Bereichen wie Natur- und Tierschutz, Gesundheitswesen sowie Sozialprojekte.

Um Freiwilligenarbeit in einem Projekt abzuleisten, müssen Volunteers mindestens 18 Jahre alt sein, über gute Englischkenntnisse verfügen, außerdem ist ein Visum nötig. Die Arbeit in einem Projekt ist bereits ab einer Zeitspanne von einer Woche möglich, Einsatzbereitschaft und Flexibilität werden dabei vorausgesetzt. Freiwillige Helfer sollten sich bewusst sein, dass die Verhältnisse in vielen Ländern sehr einfach sind und oft Armut herrscht. Auch die Unterkünfte können sehr zweckmäßig und auf das nötigste beschränkt sein. Entlohnt werden Volunteers jedoch mit einer reichen Natur und Kultur sowie mit dem Gefühl etwas Gutes getan zu haben.

Freiwilligenarbeit ist beispielsweise in Indien möglich. Die Mischung aus atemberaubenden Tempeln und Palästen, unberührter Natur und Spitzentechnologie, aber auch deutlicher Armut ist ein einzigartiges Erlebnis. Ob in einer Schule Kinder unterrichten, im Altenheim arbeiten oder in einem Entwicklungszentrum für Frauen mitwirken, in Indien gibt es zahlreiche Projekte, die durch Volunteers unterstützt werden. Für Tierfreunde bietet sich ein Aufenthalt in Sri Lanka an. In einem Elefanten-Waisenhaus können Volunteers sich der Pflege der Tiere widmen, oder sie können sich an der Westküste den Schutz von Meeresschildkröten zur Aufgabe machen. Volunteers die mehrere Länder kennenlernen möchten, können auch Projekte in verschiedenen Ländern miteinander verbinden und so noch etwas mehr von Asien erkunden.

Bevor die Arbeit im Projekt beginnt, sollten Volunteers sich mit den Sitten und Gepflogenheiten in Asien beziehungsweise in den bevorzugten Ländern auseinander setzen, da dort oft völlig andere üblich sind als in Europa. Alles in allem ist Freiwilligenarbeit in Asien eine gute Option um den Kontinent mal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Nach der Arbeit im Projekt kann dann eigenständig das Land bereist werden und die Volunteers können sich in Nepal an den Mount Everest wagen oder in Sri Lanka mit Yoga entspannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.